/* Google Schriftfont */ Eine kleine Prise Anna: Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel

Samstag, 12. August 2017

Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel

Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel

Herrlich, ein Cheesecake im NY-Style, so cremig und fluffig. Unter dem zartgrünen Pistaziencreme-Mantel versteckt sich ein pinkfarbener Mädchentraum und getoppt wird das Ganze dann noch mit trüffeligen Schokoladenpralinen.

Nach meiner vorgestrigen schokoladigen Kirschtarte hatte ich noch schöne pink gefärbte Schokolade übrig. Und weil es mir viel zu schade war, sie einfach zu entsorgen, habe ich mir einen weiteren Kuchen ausgedacht. Da ich noch Frischkäse vorrätig hatte, sollte es ein Cheesecake werden.

Wie bei einem New York Cheescake kommt in die Frischkäsemasse auch Sahne mit hinein. Das macht den Kuchen zwar nicht kalorienärmer, dafür aber umso cremiger. Und unter die ganze Mischung habe ich dann die flüssige Schokolade gerührt. Hach, ich liebe rosa und ich war sehr gespannt, wie der Kuchen nach dem Backen aussehen würde.

Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel Wenn man ihn im Wasserbad backt, dann vermeidet man, dass sich beim Backen Risse in der Oberfläche bilden. Ich hatte allerdings keine Lust, meine Springform in Alufolie einzupacken. Also habe ich die Probe auf's Exempel gemacht, und eine ofenfeste Form mit Wasser gefüllt, die dann während des Backens auf dem Boden des Ofens stand.

Und siehe da, auch diese Variante hat funktioniert. Mein Cheesecake hatte keine Risse. Warum ich ihn dann doch mit einer weiteren Creme überzogen habe? Die Farbe des Kuchens sah nach dem Backen von außen nicht so ansehlich aus. Eine Mischung aus rosabraun war entstanden. Angeschnitten hatte ich ihn ja noch nicht und wusste somit nicht, wie sich das Innere entwickelt hatte.

Also überlegte ich mir, wie ich diese merkwürdige Farbkreation wieder hübsch gestalten könnte. Eine weitere Packung Frischkäse wurde geöffnet und ich habe einen Eßlöffel Pistazienauftrich untergerührt. Dieser Aufstrich hat sich schon in einigen Rezepten bewährt, so habe ich ihn auch für meine Pistazientörtchen mit flüssigem Kern verwendet. Es entstand eine zart grüne Creme, mit der ich den Cheesecake rundum eingestrichen habe.

Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel

Farblich gefiel es mir jetzt sehr gut, aber irgendwie war der Kuchen nackt. In diesem Moment wusste ich, wofür ich die Packung Trüffel-Pralinen seit Wochen im Kühlschrank aufbewahrt hatte. Also wählte ich ein paar ansprechende Schokokugeln aus und teilte sie in der Mitte. Das war allerdings komplizierter als gedacht. Die Schokoummantelung zerbröselte beim Durchschneiden, obwohl ich ganz vorsichtig mit dem Messer schnitt. Letztendlich hatte ich dann doch einige brauchbare Trüffelhälften, die ich auf den Kuchen aufsetzen konnte. Am liebsten hätte ich nun gleich den Cheesecake angeschnitten, um endlich sehen zu können, wie sein Herzstück geworden ist. Aber ich zog meine seltene Karte "Geduld" und verstaute meine Kreation über Nacht im Kühlschrank.

Heute war nun der große Moment gekommen. Hatte sich mein Backversuch gelohnt? Schnell noch ein paar Röschen aus dem Garten geholt und zur Dekoration für die Fotos drapiert. Danach machte ich vorsichtig zwei Tortenschnitte und war hellauf begeistert, als mich das cremige rosa Stückchen anleuchtete. Es hatte funktioniert, mein Pink Cheesecake war geboren. Und die schönste Belohnung war, als mein Schatz mit großem Genuss das erste Stück verputzte. 

Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel Ich weiß jetzt schon, zu welchem Anlass ich diesen Cheesecake wieder backen werde - aber dazu später einmal mehr ;o)


Rezept Pink Cheesecake mit Trüffel-Pralinen im Pistaziencreme-Mantel 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen