/* Google Schriftfont */ Eine kleine Prise Anna: Buttermilch-Zitronen-Gugelhupf

Sonntag, 22. Januar 2017

Buttermilch-Zitronen-Gugelhupf

Buttermilch-Zitronen-Gugelhupf

Wenn ich Lust zum Backen habe, dann könnte ich aus haushohen Stapeln von Rezepten und diversen Backbüchern wählen - und die Liste der "den-möchte-ich-mal-ausprobieren-Kuchen" ist ellenlang. Da gibt es nur immer einen kleinen Zwiespalt, der mit meinem Liebsten zu tun hat. Er mag nämlich kein Obst. Entscheide ich mich also für die fruchtige Alternative, freuen sich meine Arbeitskollegen/innen - denn dann wandert das Ergebnis meist mit ins Büro. Möchte ich uns daheim aber etwas Gutes tun, muss ich auf Früchte verzichten. Moment - das stimmt so nicht ganz... 

...Zitronen in Form von Saft und Zesten sind zulässig. Und daraus ist er unter anderem entstanden, der Buttermilch-Zitronen-Guglhupf.


Letztens habe ich mir eine neue Backform gegönnt. Bei Instagram hatte ich schon einige Topfkuchen mit dieser wunderschönen Form gesehen und nun darf ich sie auch mein eigen nennen. Für den Buttermilch-Guglhupf bot sie sich allerbestens an und für den ersten Backversuch damit bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Den gebackenen Kuchen hätte ich vielleicht noch ein paar Minuten länger im Ofen lassen können, er ist zwar sehr saftig aber auch etwas klitschig - ihr kennt den Begriff? - geworden. Ich persönlich mag es ja, wenn er noch etwas feucht und klebrig im Inneren ist. Wem diese Konsistenz nicht so gefällt, der verlängert einfach die Backzeit.


Das Rezept ist simpel und die Zutaten sind schnell zusammengerührt. Er lässt sich mit Früchten wunderbar abwandeln. Hätte ich die Wahl gehabt, dann wären Blaubeeren mit hineingewandert.

Buttermilch-Zitronen-Gugelhupf 
So ist es ein schlichter Topfkuchen geworden, der mit seiner besonderen Form bezaubert und damit optisch ebenfalls ein Hingucker geworden ist.

Liebhabern von Zitronenkuchen kann ich dieses Rezept nur ans Herz legen. Holt es euch hier oder klickt auf das Rezeptbild.

 

 


Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    auf der Suche nach einem neuen Lieblingsrezept mit Buttermilch und Zitrone habe ich diesen Kuchen nachgebacken. Leider ist er auch mit wesentlicher Verlängerung der Backzeit noch klitschig (ja, ich kenne den Ausdruck :) ). Das muss dann dementsprechend am Mengenverhältnis der Zutaten liegen. Da stimmt meiner Meinung nach etwas nicht. War also eine schöne Abwechslung, wird aber kein Favorit.

    Wenn du einen neuen Geheimtipp zum Thema Buttermilch/Quark/Joghurt mit Zitrone hast – immer her damit!

    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    ich danke dir für diesen wichtigen Hinweis. Ich werde das Rezept auf alle Fälle noch mal backen und die Zutaten checken. Nicht dass ich mich tatsächlich beim Erstellen des Rezeptes vertan habe. Vielleicht liegt es auch an der Backform - aber ich suche keine Ausrede sondern nur einen evtl. Grund. Auch bei mir war der Kuchen im Inneren ja etwas feucht und man kann das definitv noch verbessern. Ich hinterlasse eine Nachricht, wenn das neue Ergebnis vorliegt ;-)

    Ganz liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen