/* Google Schriftfont */ Eine kleine Prise Anna: Rösti-Schnitzel mit Kürbis und Lauchpesto

Montag, 3. Oktober 2016

Rösti-Schnitzel mit Kürbis und Lauchpesto



An so einen freien Montag könnte ich mich gewöhnen. Normalerweise würde ich jetzt noch im Büro sitzen und den Feierabend herbeisehnen. Der Gedanke an eine verkürzte Arbeitswoche ist wunderbar und lässt mich morgen sicherlich motivierter starten. Wenn ich richtig nachgeschaut habe, dann haben wir dieses Jahr nur noch einen geschenkten Montag und das ist Weihnachten. Unglaublich, in 12 Wochen ist es schon wieder soweit - wo bleibt bitte die ganze Zeit - ein Jahr ist so schnell vorbei. Als Kind konnte die Zeit nie schnell genug vergehen. Man wollte schnell älter werden, damit man mehr Dinge tun durfte. Länger aufbleiben... im Auto vorne sitzen... mehr Taschengeld bekommen... *hihi*. Als Erwachsener hat der Tag nie genug Stunden - bei mir ist es jedenfalls so - man muss so viel erledigen und möchte nebenbei auch noch Zeit für seine Hobbies verbringen, die oftmals leider zu kurz kommen. Da glücklicherweise das Kochen und Backen zu meinen Hobbies zählt, kann ich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden.


Heute möchte ich euch wieder ein leckeres Rezept mit Hokkaido-Kürbis vorstellen. Es besteht aus vier Komponenten, die erstmal einzeln zubereitet werden, bevor das Ganze zu einem überbackenen Rösti-Schnitzel wird. Besonders gut fand ich dabei das Lauchpesto, das ganz einfach hergestellt ist, aber großen Geschmack mitbringt. Der klein geschnittene Lauch wird kurz in Salzwasser gekocht und dann mit Knoblauch und würzigem Käse püriert. Eine schmackhafte Sauce oder eher Paste, die ich bestimmt auch mal in einem anderen Gericht verwenden werde.

Dann werden Kartoffeln gerieben, mit Zwiebeln vermischt und zu knusprigen Röstis gebraten, die die Basis bilden. Ebenso werden die Schnitzel kurz angebraten und auch die Kürbisspalten sollten einige Minuten gegart werden, damit sie etwas weicher sind.

Die Schnitzel auf die Rösti legen, dick mit Lauchpesto bestreichen, Kürbisspalten auflegen, mit Käse bestreuen und ab in den Ofen.


 
Wenn der Käse schön zerlaufen ist, dürfen die kleinen Schnitzeltürmchen wieder aus dem Ofen heraus und können serviert werden.

 
Ich habe eine kleine Salatbeilage dazu gemacht, aber eigentlich ist es nicht nötig, denn das Pesto und der Kürbis sind saftig genug, so dass man keine extra Beilage mehr benötigt.

 
 
Ich kann euch dieses herbstlich angehauchte Schnitzel nur wärmstens empfehlen. Das Rezept dazu gibt’s gleich hier oder mit Klick auf das Rezeptbild.

https://drive.google.com/open?id=0B5FxcDCnbTTNRVZIS1dkV3Q0YXM 

 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen