/* Google Schriftfont */ Eine kleine Prise Anna: Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Donnerstag, 8. September 2016

Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

 
Habt ihr auch so schöne Erinnerungen an eure Kindheit? Bis ich fünf Jahre alt war, lebten meine Großeltern in einem kleinen Dorf. Mein Opa war Dorfschullehrer und ihr Haus war direkt neben der kleinen Schule. Ein schöner Garten - und in meiner Erinnerung kommt er mir riesengroß vor - gehörte zum Haus. Neben herrlichen Blumen gab es eine reichhaltige Auswahl an Obst und Gemüse. Für mich als Kind war es ein Schlaraffenland diesen Obst- und Gemüsegarten zu durchforsten.

Damals lebte bei meinen Großeltern auch noch meine Uroma und ich erinnere mich an ein paar heimelige Momente mit ihr. Wir haben zusammen Erbsen gepult und sie hat mir Geschichten erzählt. Noch heute habe ich ein Möbelstück von ihr in meinem Haus - ein wunderschönes altes Vertikot. Meine Oma war die beste Köchin und Bäckerin. Eben genau so, wie man sich eine Bilderbuch-Oma vorstellt. Sie brauchte nur in ihren Garten zu gehen und hatte dort fast alles an Früchten, was man z. B. für einen leckeren Kuchen braucht. Aus dieser Zeit ist mir ihr köstlicher Hefeteig-Zwetchenkuchen vom Blech in bester Erinnerung. Wie es in der gemütlichen Küche geduftet hat und wie unheimlich lecker der noch leicht warme Kuchen war… ich habe den Duft immer noch in der Nase.

 
Vor ein paar Tagen habe ich mich selbst mal an einen Zwetschenkuchen mit Hefeteig gemacht, nachdem mir das Rezept über den Weg gelaufen ist und ich sofort wieder an die schöne Kindheit denken musste. Der Kuchen ist gelungen und hat auch gut geschmeckt - aber wenn Oma ihn gebacken hat, war es doch noch was anderes ;-)

Im Prinzip ist es eine Geschmacksfrage, ob man lieber Pflaumen oder Zwetschgen isst. Für den leckeren Hefekuchen vom Blech jedoch sind Zwetschgen meiner Meinung nach besser geeignet. Diese Früchte lassen sich leichter vom Kern lösen, ihr Fruchtfleisch ist fester und sie sind im Vergleich zu Pflaumen weniger wasserreich, so dass der Kuchen nicht durchweicht.




 

Wenn der Hefeteg schön aufgegangen ist, drückt man die Zwetschenspalten leicht in den Teig und streut noch etwas Zucker darüber. Nach dem Backen, wenn die Früchte noch heiß sind, gibt man noch mal etwas Zucker darüber.

 
Am allerbesten schmecken die Kuchenstückchen, wenn der Teig noch lauwarm ist. Dazu einen Löffel Sahne oder eine Kugel Vanilleeis, das sanft schmilzt… Ich sage nur Wolke 7 ;-)

 
Aber auch, wer die zusätzlichen Kalorien meiden möchte, hat an diesem Hefestückchen seine helle Freude. Und er schmeckt ebenso gut noch am nächsten Tag - wenn etwas übrig bleibt!







 
Schnappt euch das Rezept, besorgt euch Zwetschgen und backt euch einen tollen Sonntagskuchen. Hier könnt ihr es downloaden oder klickt einfach auf das Rezeptbild. 

https://drive.google.com/open?id=0B5FxcDCnbTTNR3NvNXFzX2xTbzQ 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen