/* Google Schriftfont */ Eine kleine Prise Anna: Pesto Verde alla Genovese mit Erdbeeren und Mozzarella

Montag, 15. August 2016

Pesto Verde alla Genovese mit Erdbeeren und Mozzarella



Warum eigentlich Pesto nur zu Nudeln... warum Caprese immer mit Tomaten und Mozzarella? Weil das grundsätzlich sehr gut schmeckt! Und ich esse es auch sehr gerne zusammen. Aber manchmal muss man den gewohnten Pfad einfach verlassen, und was dabei herauskommt, kann genau so gut schmecken.

Wie in diesem Fall die Kombination aus würzigem Pesto und fruchtigen Erdbeeren. Die milde Cremigkeit eines guten Mozzarella verbindet die beiden Zutaten perfekt.

 


Leider ist die Erdbeersaison so gut wie vorbei und ich genieße jetzt noch einmal diese delikate Paarung aus Obst und Pesto.
Apropos Obst... fragt mich doch meine bessere Hälfte: Sind Erdbeeren eigentlich Obst?? Ich lache mir einen und lerne kurz darauf mal wieder, wer zuletzt lacht... Vielleicht bin ich ja eine der wenigen, die das noch nicht wusste, aber "Erdbeeren zählen zu der Familie der Rosengewächse und sind aus botanischer Sicht keine Beeren sondern Sammelnussfrüchte" (Wikipedia). Erdbeeren sind also kein Obst sondern Nüsse. Erdbeeren sind Nüsse...?? Man lernt nie aus!

Natürlich kann man es sich einfach machen und das Pesto kaufen - ich bevorzuge aber die frisch hergestellte Variante. Sie geht schnell und schmeckt meines Erachtens viel besser. Basilikum, Pinienkerne, Olivenöl, Knoblauch und Parmesan sind so leckere Zutaten, die ratzfatz im Blender püriert sind und man hat eine köstlich selbstgemachte frische Sauce. Und sollte dann wider Erwarten noch etwas von dem Pesto übrig bleiben, dann gibt es eben am nächsten Tag wieder Nudeln damit.


 

Ich kann euch nur empfehlen, auf dem nächsten Wochenmarkt schnell noch mal nach Erdbeeren Ausschau zu halten und diese Kombi auszuprobieren. Ihr kennt sie schon? Noch ein Grund, sie vor Saisonende in der Einkaufsliste einzuplanen. Ein leichtes Essen an lauen Sommerabenden - die wir hoffentlich nun noch ein paar Mal bekommen.


 

Wenn ihr am Rezept interessiert seid, dann könnt ihr es hier herunterladen oder ihr klickt ganz einfach auf das Rezeptbild.


 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen